Luise Büchner-Preis aktuell

 

 

Luise-Büchner-Preis für Publizistik 2023 an

Eva Weissweiler

 


Die Preisträgerin:

Dr. Eva Weissweiler:
Foto: Klaus Kammerichs;
©Eva Weissweiler

Begründung der Jury:

Dr. Eva Weissweiler ist eine Pionierin der Frauen- und Gender-Forschung in der deutschsprachigen Musikwissenschaft und eine der wichtigsten Biografinnen von Frauen im deutschsprachigen Raum. Die Journalistin und Autorin holt die Schaffens- und Lebenskraft starker Frauen aus dem Schatten ihrer Ehemänner, Väter und Brüder, so schrieb sie über Fanny Mendelssohn, Clara Schumann, Tussy Marx oder Luise Straus-Ernst. Ihre Veröffentlichung „Das Echo deiner Frage: Dora und Walter Benjamin“ stand Anfang 2020 auf Platz 1 der Sachbuch-Bestenliste von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT.

 

Die Schriftstellerin und Filmautorin (* 1951) studierte Musikwissenschaft, Germanistik und orientalische Sprachen und promovierte 1976 in Bonn. Sie war Redakteurin und freie Journalistin (WDR, FAZ, SZ, Emma, Kölner Stadt-Anzeiger) und erstellte die erste Gesamtdarstellung über Komponistinnen (1981). Sie engagiert sich bis heute für eine stärkere Präsenz von Frauen im Musikbetrieb.

 

Die Luise Büchner-Gesellschaft zeichnet eine Feministin aus, die als Autorin durch gründliche Recherchen und stichhaltige Argumentationen gegen geschlechtsbedingte Benachteiligungen von Frauen sensibilisiert, ohne zu moralisieren. In ihren gut erzählten und detailgenauen Biografien entwirft Eva Weissweiler umfassende historische Panoramen. Sie öffnet dabei häufig mit bewusst weiblichem Blick neue und aufschlussreiche Perspektiven, die das Verständnis von Geschichte neu und anders deuten.

Mit dem Engagement für die Sache der Frauen und der Gewissheit, dass die Kenntnis der Geschichte die Voraussetzung für die Verbesserung der Gegenwart ist, steht sie in der Nachfolge von Luise Büchner.

 

Der Preis:

Seit 2012 vergibt die Luise Büchner-Gesellschaft den Luise-Büchner-Preis für Publizistik an Autorinnen und Autoren, die sich für die Gleichstellung der Geschlechter in ihren Schriften einsetzen. Die Preisverleihung findet jedes Jahr zeitnah zu Luise Büchners Todestag Ende November statt und erregt inzwischen weit über Darmstadts Grenzen hinaus Aufmerksamkeit. Das Preisgeld von 3.000 Euro wird vom Lions Club Darmstadt Louise Büchner gestiftet.

 

Preisverleihung:

Der Preis wurde am 1. Adventssonntag, 3. Dezember 2023, bei strahlendem Sonnenschein im festlichen Ambiente der Orangerie Darmstadt übergeben.

Luise-Büchner-Preisverleihung 2023, Orangerie-Darmstadt. Foto: Klaus Kämmerer
Luise-Büchner-Preisverleihung 2023. Die Vorsitzende der LBG Bettina Bergstedt überreicht die Urkunde an die Preisträgerin Dr. Eva Weissweiler.
Foto: Peter Brunner
Luise-Büchner-Preisverleihung 2023. Preisträgerin Dr. Eva Weissweiler und Laudatorin Dr. Barbara Böttger.
Foto: Peter Brunner

 

⇒   Pressemitteilung: Begründung der Jury

⇒   Barbara Böttger: Laudatio

⇒   Eva Weissweiler: Dankesrede

 

Die Darmstädterin Luise Büchner (12. Juni 1821 – 28. November 1877) war eine bedeutende Schriftstellerin, Publizistin und Frauenrechtlerin des 19. Jahrhunderts. In ihren Artikeln und Büchern forderte sie eine gleichwertige Schulbildung für Mädchen und Jungen sowie die Zulassung von Frauen zu qualifizierten Berufen.