Home

Willkommen auf der Website der
Luise Büchner-Gesellschaft!

 

Aktuelles aus dem Verein:

 

20. Dezember 2022

 

wir freuen uns, Ihnen zum Jahresende das ⇒ Programm der Luise Büchner-Gesellschaft für das Frühjahr 2023 vorstellen zu dürfen.
Wie üblich werden wir Sie zu Beginn des kommenden Jahres und auch kurz vor jeder Veranstaltung noch einmal gesondert informieren.

 

Trotz großer politischer Unruhen und Kriege, die uns alle erschüttert und beunruhigt haben, schauen wir im Verein auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Nach den Lockdowns waren unsere Veranstaltungen insgesamt gut besucht, ganz besonders das große Jubiläumsfest 150 Jahre erste internationale Frauenkonferenz in Darmstadt im Haus der Geschichte und die Verleihung des Luise Büchner Preises für Publizistik an Jagoda Marinić mit rund 150 Gästen in der Orangerie.

 

Wir hoffen sehr, dass das kommende Jahr politisch friedvoller und für die Luise Büchner Gesellschaft genauso gut verläuft.

 

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und einen guten Jahresausklang ‒ und freuen uns auf Sie im nächsten Jahr.

 

Bleiben Sie gesund,
herzliche Grüße, auch im Namen des Vorstands,
Bettina Bergstedt

 

 

 

1. Dezember 2022

Die Preisverleihung 2022 war ein großer Erfolg!

 

Wir sind glücklich über die festliche Verleihung des Luise-Büchner-Preises für Publizistik an unsere diesjährige Preisträgerin Jagoda Marinić am Sonntag, 27. November in der Orangerie und wir danken allen Beteiligten für ihren Beitrag zu einem wunderschönen und anregenden Ereignis.

Verleihung des Luise-Büchner-Preises 2022 an Jagoda Marinić durch die Vorsitzende der Luise Büchner-Gesellschaft Bettina Bergstedt.
Foto: Dirk Zengel

Bereits im Vorfeld wurde die Preisträgerin in der Presse gewürdigt,

==> mit einem Artikel im Darmstädter Echo am Samstag, 26.11.2022, Seite 12: „Frauen bestrafen einander stärker“ – Jagoda Marinić, aktuelle Luise-Büchner-Preisträgerin, über starke Netzwerke, erschöpfte Eltern und Wellness-Wochenenden

 

Auch nach der Preisverleihung war die Resonanz sehr erfreulich:

==>  Darmstädter Echo am 28.11.2022, Seite 9: Empathische Streiterin für Gleichberechtigung. Schriftstellerin Jagoda Marinic hat in der Orangerie den Luise-Büchner-Publizistikpreis erhalten / Bewegende und berührende Rede

 

 

Am Abend hatten diejenigen, welche die erfolgreiche Premiere des Musiktheaterstücks Becoming Luise Büchner“  in der „Goldenen Krone“ verpasst hatten, Gelegenheit zum Besuch einer weiteren Vorstellung.

Das Stück wird zum (vorläufig) letzten Mal am 04. Dezember aufgeführt.

Alle Infos und Karten hierfür sind erhältlich über das Staatstheater Darmstadt (www.staatstheater-darmstadt.de). Bitte checken Sie die Staatstheater-Webseite zur Verfügbarkeit von Eintrittskarten.

 

 

Ziele und Aktivitäten des Vereins:

 

Luise Büchner (1821-1877) gilt als eine der Pionierinnen der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts. In ihrer Geburtsstadt Darmstadt wurde 2010 die Luise Büchner-Gesellschaft gegründet mit dem Ziel, das Werk der Schriftstellerin, Journalistin und Frauenpolitikerin sowie anderer Wegbereiterinnen der Frauenbewegung lebendig zu halten.

Zu diesem Zweck organisiert die Luise Büchner-Gesellschaft regelmäßig Lesungen, Vorträge, Ausstellungen sowie Studienfahrten. Der Verein fördert Wissenschaft und Forschung zur Literatur- und Kulturgeschichte, insbesondere der von Frauen, und er unterstützt die im Literaturhaus Darmstadt untergebrachte Luise-Büchner-Bibliothek.

Seit 2012 vergibt die Gesellschaft den Luise-Büchner-Preis für Publizistik für Autorinnen und Autoren, die in den Medien die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern in der Gegenwart aufdecken und Wege zu einer geschlechtergerechten Gesellschaft aufzeigen.