28.03.2024
Fanny Lewald — Bibliotheksgespräch mit Agnes Schmidt

 

 

Termin:   Donnerstag, 28. März 2024, 18 Uhr

Ort:   Literaturhaus, Kasinostraße 3, 64293 Darmstadt (s.unten)

 

Agnes Schmidt, die Leiterin der Luise-Büchner-Bibliothek und Christine von Prümmer, Vorstandsmitglied der Luise Büchner-Gesellschaft, setzen im Frühjahr 2024 die Reihe „Frauen im Bann der 1848-er Revolution“ fort, die sie anlässlich des 175. Jahrestages der Revolutionen von 1848/49 im vergangenen Jahr begonnen haben.

In der Hoffnung, dass die Renovierungsarbeiten im Literaturhaus im Frühjahr abgeschlossen werden, sollen die Gespräche wieder in der Luise-Büchner-Bibliothek bzw. im Auditorium des Literaturhauses stattfinden.

 

Fanny Lewald (1811-1889), Schriftstellerin, Frauenrechtlerin, Humanistin

 

Fanny Lewald war eine der erfolgreichsten Schriftstellerinnen des 19. Jahrhunderts in Deutschland. Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit kämpfte die „deutsche George Sand“ für die Emanzipation des Bürgertums, der Juden und der Frauen und war mit vielen Geistesgrößen der Zeit befreundet. Als Augenzeugin beobachtete sie die revolutionären Ereignisse im Jahre 1848 in Paris, Berlin und Frankfurt. Ihre Erinnerungen über diese Zeit erschienen 1850. Mit Agnes Schmidt (Leiterin der LBB) und Christine von Prümmer.

 

Leseempfehlung: Fanny Lewald: Erinnerungen aus dem Jahre 1848 – In Auswahl herausgegeben von Dietrich Schaefer, Frankfurt am Main 1969

 

* Achtung: Änderung  des Veranstaltungsortes möglich. Bitte vergewissern Sie sich auf unserer Internetseite. (Ein anderer Ort wird ggfs. dort bekannt gegeben.)

 

 

Eintritt frei