Mittwoch, 12. Dezember, 19 Uhr
100. Todestag der Darmstädter Malerin Hermione von Preuschen

 

Ort:     Literaturhaus, Vortragsaal

Termin:     12. Dezember 2018, 19 Uhr

 

Veranstaltung  zum 100. Todestag der Darmstädter Malerin Hermione von Preuschen (1854-1918)

 

Diese eigenwillige Künstlerin lehnte sich bereits als junges Mädchen gegen die konservative Atmosphäre ihrer Familie auf. Mit 18 Jahren verließ sie ihre Geburtsstadt Darmstadt und studierte Malerei in Karlsruhe, Rom, München, Berlin und Kopenhagen. Sie malte vor allem Pflanzen und Stillleben und verstand sich selbst als Erfinderin des „Historischen Stilllebens“. Ihr Bild „Mors Imperator“ löste 1887 einen Skandal aus, da man es als Anspielung an den greisen Kaiser Wilhelm I. sah. Nach einer gescheiterten ersten Ehe heiratete sie den Schriftsteller Konrad Tellmann. Nach dessen Tod unternahm sie mehrere Weltreisen und schrieb Reiseberichte. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie in Berlin, wo sie am 12.Dezember 1918 starb.

 

Eintritt frei