Donnerstag, 5. April um 19:00
Heine und sein Verhältnis zu George Sand und Madame de Staël

 

 

Ort:   Literaturhaus , Vortragssaal

Termin:   Donnerstag, 5. April um 19 Uhr

 

Die „schöne große Cousine“ und die „Großmutter der Doktrinäre“ – Heine und sein Verhältnis zu George Sand und Madame de Staël.

Vortrag von Annette Seemann (Weimar)

 

Neben diesen Genannten gibt es keine andere Schriftstellerin, über die sich Heine je öffentlich geäußert hat. Darin liegt eine erste Gemeinsamkeit der in vielen Aspekten so unterschiedlichen Frauen, die sich aufgrund des Generationsunterschieds nicht kennenlernen konnten. Heinrich Heine (1797-1856) kannte nur George Sand (1804-1876).

 

Was schätzte Heine an den beiden Schriftstellerinnen, was lehnte er ab? Haben die beiden Schriftstellerinnen intellektuelle, künstlerische oder persönliche Gemeinsamkeiten? Was unterscheidet sie? Was ist mittels einer solchen Analyse über Heines Verhältnis zu Schriftstellerkolleginnen auszusagen? Der Vortrag versucht auf diese Fragen zu antworten.

 

Eintritt:   6 Euro, für Mitglieder der Luise-Büchner-Gesellschaft frei.